Autor Thema: Stellenangbot  (Gelesen 18 mal)

Offline proff

  • Administrator
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 7
  • Herzlich Willkommen in meinem Privatchat
Stellenangbot
« am: Oktober 05, 2017, 11:45:32 Vormittag »
"Gepflegter Mann mittleren Alters mit gutem Einkommen sucht Hausangestellte. Du kannst perfekt einen Haushalt führen und einen echten Gentleman verwöhnen. Dann melde dich mit aussagefähigem Foto bei mir. Wohnmöglichkeit vorhanden die rund um die Uhr genutzt werden muss."  Diese Anzeige in einem Swinger-Forum weckte mein Interesse. Warum nicht? Ich war seit fast 1 Jahr arbeitslos. Haushalt ist nicht mein Problem und einen Mann kann ich auch verwöhnen. Meine Wohnung kann ich bald auch nicht mehr halten. Familie, bei der ich wohnen könnte habe ich nicht. Also los eine Antwort schreiben.  "Lieber Herr, mit Interesse habe ich Ihre Anzeige gelesen. Ich bin z.Zt. arbeitslos und würde mich freuen, Ihren Haushalt führen zu dürfen. Auch ist es für mich kein Problem in Ihrem Haus zu wohnen. Nach Erledigung aller Arbeiten stehe ich Ihnen selbstverständlich für weitere Aufgaben zur Verfügung. Ich hoffe, Ihnen sagt das beigelegte Foto zu. Bitte antworten sie mir." Das Foto zeigte mich nackt in aufreizender Pose auf meinem Bett. Mein früherer Freund hat es gemacht. Leider wusste er nicht mit meiner devoten Ader umzugehen, sodass ich mich vor einem halben Jahr von ihm getrennt hatte. Schnell den Brief zur Post und hoffen.  Jeden Tag freute ich mich auf den Briefträger. Vergebens. Es dauerte mehr wie 1 Woche bis der ersehnte Brief endlich in meinem Kasten lag. "Ich sehe dich am nächsten Freitag um 15.32 Uhr auf Bahnsteig 2 im Kölner Hbf."Das war alles? Mehr stand nicht auf dem Blatt. Schnell das Internet an und nach der passenden Zugverbindung suchen. Tatsächlich, mein Zug traf nach nur 1 Stunde Fahrzeit am genannten Gleis pünktlich ein. Schnell ein Ticket gebucht, heute war schließlich schon Donnerstag. Wie lange sollte ich dort bleiben? Was sollte in einpacken? Fragen über Fragen. Hilflos stand ich vor meinem Kleiderschrank. Zuerst wanderten ein paar schicke Dessous in die Reisetasche, noch ein paar Tops, meine hautenge Leggins, 2 Miniröcke, Halterlose in verschiedenen Farben und ein leichtes Sommerkleid. Ich glaubte für alle Gelegenheiten gewappnet zu sein. Für die Fahrt wählte ich schwarze Straps, einen Mini und ein enges Top. Auf einen BH konnte ich getrost verzichten. Ich war noch jung und meine Brüste standen perfekt.  Pünktlich saß ich im Zug. Meine Hände waren nass vor Aufregung. Wer wartete auf mich? War er wirklich ein Gentleman, wie er geschrieben hatte? .............
Wenn du wissen willst wie es weitergeht melde bei mir oder schreibe mir eine PN